DSC_0248-Giraffe-2CIMG3060-FensterCIMG5943-HundeperspektiveP1010126-KopfstandDSC_0332-Nashorn-2

Aktuelles

Folgende Workshops und Vorträge biete ich auf Anfrage an:

Engagiert – selbstbewusst – weiblich
Wo stehe ich? Wo will ich hin? Meine Lebensvision entwickeln

Erst die Arbeit, dann die Kinder, dann die Familie, dann die Oma, dann der Hund … vor lauter Be-sorgen, Ver-sorgen, Für-sorgen, sich sorgen und anderen Sorgen vergessen wir Frauen häufig, dass wir selbst auch noch da sind. Wann fangen wir also an, uns im Hier und Jetzt um uns selbst zu kümmern?

Was kann ich besonders gut? Wann bin ich zufrieden? Wann sage ich Nein? Und vor allem: Wo will ich hin? An diesem Tag wollen wir uns unseren individuellen Stärken und Kompetenzen widmen, Ziele und Visionen entwickeln und lernen, mit den eigenen Ressourcen achtsam umzugehen.

Aus der Quelle schöpfen – Ressourcentraining für Ehrenamtliche
„Ich möchte nicht reich werden, wenn du dabei leer wirst.“

Ob im Fußballverein, im Repair-Café oder in der Kirchengemeinde – nicht erst seit der Flüchtlingskrise engagieren sich viele Menschen an verschiedensten Orten für andere Menschen. Sie schenken ihnen ihre Zeit, ihr Wissen oder ihr Ohr. Manchmal jedoch fehlt uns das rechte Maß. Wir arbeiten dauerhaft über unsere eigenen Kräfte hinaus und erschöpfen uns damit.

Was motiviert mich dazu, mich ehrenamtlich zu engagieren? Wo tanke ich auf? Wann ist es genug? Und: Was habe ich eigentlich selbst davon? Diesen Fragen wollen wir nachgehen. Denn: Nur wer mit den eigenen Ressourcen haushaltet, kann dauerhaft davon abgeben. Der Tag dient dazu, die eigene Motivation zu ergründen, Stärken und Grenzen kennen zu lernen und zu erkennen, bis zu welchem Maß ehrenamtliches Engagement sinnvoll und dem eigenen Weg dienlich ist.

Wie sag‘ ich es?!
Ein Tages-Workshop zur Gesprächsführung

Sie müssen Ihren Mitarbeitern eine Umstrukturierungsmaßnahme kommunizieren? Ein Gehaltsgespräch mit der Chefin steht an? Ihr Kollege spricht plötzlich nicht mehr mit Ihnen? Anhand verschiedener Beispiele aus der Arbeitswelt lernen Sie, Gespräche zielorientiert und zur Zufriedenheit aller zu führen.

Inhalt: Wie Worte wirken: Hört mir irgendwer zu?! Empathie üben: Verstehen heißt nicht einverstanden sein. Spannende Zeiten: Mit Widerstand umgehen. Ich will A und du willst B: Einen Konsens erreichen.

Für Menschen, die konstruktive Gespräche führen möchten – mit Kunden, Mitarbeitern oder Kollegen.

Friede, Freude, Kaiserschmarrn?
Ein Tages-Workshop für alle, die ihre Konflikte kompetent klären möchten

Zoff mit Kollegen, Familie oder den Nachbarn? An diesem Tag werden Verhaltensweisen trainiert, die es Ihnen ermöglichen, konstruktiv mit Konflikten umzugehen und zur Zufriedenheit aller zu lösen.

Inhalt: Es gehören immer zwei dazu: Was ist außergerichtliche Konfliktlösung und wann macht sie Sinn? Von Vulkanen und Eisbergen: Wie entstehen Konflikte und was bewirken sie? In den Schuhen des anderen gehen: Die eigene Position und die des anderen verstehen. Ich höre was, was du nicht sagst: Die eigene Wahrnehmung trainieren und klar kommunizieren. Du willst A und ich will B: Wie lösen wir scheinbar Unlösbares?

Konflikte klären – wie man aus Streit Versöhnung baut 
Streitschlichten mit Kindern – für Eltern und Erzieher/-innen

Manchmal fliegen die Fetzen. Ob in der Familie oder im Kindergarten, im Hort oder in der Schule: Da gibt es plötzlich großen Ärger, jemand ist gekränkt, es fließen Tränen. Wie können wir lernen, achtsam und respektvoll zu agieren, ohne unsere Rolle als verantwortungsvolle Eltern, Lehrer oder Erzieherinnen aufzugeben? Wie können wir Kindern beibringen, ihren Streit selbst verantwortungsbewusst und gewinnbringend zu lösen? Sie haben es in der Hand!

Die Referentin zeigt, wie man mit den fünf Fingern einer Hand ein einfaches Werkzeug hat, mit dem man Kindern beibringen kann, in einem Streit zu vermitteln, gute Lösungen für alle zu finden und aus Mauersteinen wieder eine Brücke zu bauen.

Komm du mir heim!
Konflikte klären in der Familie – wie Familienleben gelingen kann

Erinnern Sie sich? „Solange du deine Füße unter meinem Tisch hast …“ oder „Du tust das, was ich sage!“ … Viele von uns sind in Familien aufgewachsen, in denen Gefühle äußern oder ein wertschätzendes Miteinander nicht unbedingt die Regel war. Wir möchten mit unseren Kindern anders umgehen. In Stresssituationen fallen wir jedoch häufig reflexartig in die alten Muster zurück.

Wie können wir lernen, achtsam und respektvoll zu agieren, ohne unsere Rolle als verantwortungsvolle Eltern aufzugeben?

Die Referentin zeigt Wege auf, wie man in der Familie wertschätzend statt bewertend miteinander umgeht. Wie man aktiv statt passiv zuhört. Wie man so verhandelt, dass alle Seiten profitieren. Und dass es letztendlich mit wenig Aufwand und viel Spaß möglich ist, das Miteinander zu einer Quelle zu machen, aus der alle schöpfen können.

Zoff? Du hast es in der Hand! 
In fünf Schritten zur Lösung

Manchmal fliegen die Fetzen – ob in der Familie, im Kindergarten oder in der Schule: Da ist jemand gekränkt, es fließen Tränen. Wie können wir lernen, achtsam und respektvoll zu agieren, ohne unsere Rolle als verantwortungsvolle Eltern, Lehrerinnen oder Erzieher aufzugeben? Wie können wir Kindern beibringen, ihren Streit selbst verantwortungsbewusst und gewinnbringend zu lösen?

Kinderleicht Konflikte klären – hier erfahren Sie, wie Sie mit den fünf Fingern Ihrer Hand ein einfaches Werkzeug haben, um in einem Streit zu vermitteln, gute Lösungen für alle zu finden und aus Mauersteinen wieder eine Brücke zu bauen.